Stammtischgericht Von der Notwendigkeit einer echten Rückbesinnung auf die christlichen Wurzeln

Die Berufung auf die christliche Tradition verträgt keine Lippenbekenntnisse, wenn sie nicht durch eine entsprechende Haltung gedeckt ist. Manch ein Stammtisch wird für die zum Gericht, die nur die gerade populären Parolen nachplappern. Die Chance der Stammtische aber liegt darin, auch schwierige, aber notwendige Entscheidungen populär zu machen. Selbst das Fähnchen im Wind braucht schließlich einen stabilen Fahnenmast.

Zieht die Schuhe an! Kritische Anmerkungen eines Neutestamentlers über gutgemeinte Kunstaktionen im Kirchenraum

Die Suche nach neuen, zeitgemäßen Wegen der Verkündigung scheint im massentauglichen und sinnenfrohen Spektakel bunt beleuchteter Kirchenräume ihr ultimatives Ziel gefunden zu haben. Dabei stellt sich aber nicht nur die Frage, welche Kompetenz hier dem Kirchenraum an sich zugemutet wird. Auch das neutestamentliche Verständnis von dem, was Kirche ist und wie Kirche wird, gerät allzu schnell aus dem Blick.

Hagar: als Alleinerziehende in die Wüste geschickt Die Ein-Eltern-Familie in der Bibel

Die Studie "Alleinerziehende unter Druck" zeigt auf, dass es eine grundlegende Reform bedarf, um die Situation von alleinerziehenden Eltern zu verbessern. Es bedarf einer fürsorgenden Begleitung, die das Potential der Gegebenheiten ausschöpft - wie zum Beispiel im Falle Hagars, der Mutter Ismaels, die von Abraham im Stich gelassen und in die Wüste geschickt wurde.