Hauptgericht mit Vollwert

In der Art des Umgangs mit der Heiligen Schrift erweist sich die Ehrfurcht, die ein Ausleger dem Wort Gottes entgegenbringt. Die Bibel enthält das lebendige Wort Gottes enthält, das durch Menschen nach Menschenart gesprochen wurde (Vaticanum II, Dei verbum 12). Die Bibel ist deshalb kein Buch für Rosinenpicker, die willkürlich Zitate aus dem Zusammenhang reißen. Vielmehr muss der Exeget die innere und äußere Dramaturgie der Texte beachten, die er durch die Auslegung und Verkündigung vergegenwärtigt und ihnen neu Gestalt gibt.

Weitere Beiträge:

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.