Da standen sie und konnten auch anders

Christen sind nicht gezwungen, das Kreuz offen vor sich herzutragen. Durch die Taufe tragen sie es ja eben so in sich wie die Verheißung der Auferstehung. Wenn Christen sich aber öffentlich des Kreuzes entledigen, setzen sie ein Statement – insbesondere dann, wenn es sich um Amtsträgerinnen und Amtsträger handelt. Das Kreuz ist eben mehr als bloß privater Schmuck, sondern immer auch Bekenntnis.

Weitere Beiträge:

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.