Kapitel
conditio humana·Oeconomia

Grenzenlose Gier Gedanken zum Attentat auf Borussia Dortmunds Mannschaftsbus


den Artikel
vorlesen lassen

Wenn Begierde zur Gier wird, verliert der Mensch seine Kontrolle. Das Verlangen wird ungezügelt. Es beherrscht Fühlen, Denken und Handeln. Bereits die Begierde denkt nur, was sie will, nicht was sie soll. Der Anschlag auf Borussia Dortmunds Mannschaftsbus zeigt, wie das ungezügelte Verlangen nach Reichtum Menschen verobjektiviert und ihren möglichen Tod, nicht nur billigend in Kauf nimmt, sondern als Mittel zum Zweck einplant.1) Der Tod der Fußballspieler sollte zu einem Kurssturz der Aktie des Vereins führen, an dem der mutmaßliche Täter durch Put-Optionen, also Wetten auf fallende Kurse des Wertpapiers, profitieren wollte. In diesem Plan und allgemein in der ökonomischen Möglichkeit, durch das Leid von Anderen direkt Geld zu verdienen, zeigen sich die Abgründe des menschlichen Begehrens und der Begierde. Wie weit geht der Mensch, um sein eigenes Verlangen nach Reichtum zu stillen?

Mit Moral Gewinn machen

Eine schmale Grenze verläuft zwischen dem Begehren und der Begierde. Das Begehren gehört zur menschlichen Existenz und wird auch im Alten Testament gemeinhin positiv beurteilt:

Hingehaltene Hoffnung macht das Herz krank, erfülltes Verlangen ist ein Lebensbaum. Sprichwörter 13,12

Allerdings gilt dies nur, wenn das Verlangen gezügelt und den moralischen Pflichten untergeordnet ist.

Wer das Wort missachtet, erleidet Verlust, wer Ehrfurcht hat vor dem Gebot macht Gewinn. Sprichwörter. 13,13

Das Sprichwörterbuch definiert das Gesetz Gottes als Zaumzeug, um das Verlangen zu kontrollieren. Dabei liegt dieser Weisheit einerseits eine besondere Ehrlichkeit zugrunde. Das hebräische Verb am Ende des Satzes יְשֻׁלָּֽם (gesprochen jeschulam) bedeutet hier „bezahlen, ersetzen, rückerstatten“. Das Befolgen des Gesetzes Gottes kann eine Beschränkung sein, die sich jedoch auszahlt. Dies ist aber andererseits zugleich eine Denkform, die allzu oft im täglichen Leben widerlegt wird. Dem, der Gutes tut, widerfährt nicht nur Gutes.

Egozentrik

Manchmal muss man den Menschen und die Gesellschaft vor sich selbst schützen. Das Alte Testament weist daher an mehreren Stellen daraufhin, dass die Begierde denjenigen schädigt, der unlauter begehrt (z.B. Sprichwörter 1,22). Er/Sie schädigt sowohl sich als auch die Gesellschaft (z.B. Micha 2,2). Begierde kann zu Absonderung von der Gesellschaft führen (Sprichwörter 18,1). Gemäß dem Sprichwörterbuch zeugt Gier gar von Gottlosigkeit, die Gott dementsprechend quittiert:

Der HERR lässt den Gerechten nicht Hunger leiden; aber die Gier der Gottlosen stößt er zurück. Sprichwörter 10,3

Die Gier kann keine Befriedigung erlangen. Sie ist das Gegenteil des gerechten Handelns, das Befriedigung in der guten Tat findet. Das gerechte Handeln richtet sich an der Umwelt aus, die Gier verobjektiviert die Umwelt.

Eine Grenze setzen

In den Psalmen 20 und 21 wird Gott als derjenige gepriesen, der dem König jeden Wunsch sozusagen von den Lippen abliest und gewährt:

Er [Gott] schenke dir [dem König], was dein Herz begehrt, und er erfülle all dein Planen. Psalm 20,5

Du [Gott] hast ihm [dem König] den Wunsch seines Herzens gewährt, ihm nicht verwehrt, was seine Lippen begehrten. Psalm 21,3

Gott als Befriedigungsautomat aller Begierden ist scheinbar eine absurde Vorstellung. Allerdings ist das Begehren des Königs an der Macht und Hilfe des Gottes ausgerichtet, der ihn zum König macht. Das Verlangen kann sich nur im durch Gott gesetzten Rahmen bewegen. Alle gepriesene Herrlichkeit des Königs ist der Macht Gottes unterworfen. So kann implizit all sein Begehren nur am Willen Gottes ausgerichtet sein. Sein Begehren und sein Schicksal liegen im Vertrauen auf Gott.

Gier und Verlangen

Das Attentat auf Borussia Dortmunds Mannschaftsbus zeigt den irrigen Abweg zu dem Profitgier einen Menschen verleiten kann. Begehren braucht Grenzen, die das Verlangen zügeln, damit Macht-, Hab- und Profitgier nicht das leitende Prinzip werden können. Nur ein erfülltes Verlangen, ein Begehren, dem Grenzen gesetzt sind, ist ein Lebensbaum.


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter
  • Share this on WhatsApp

Bildnachweis

Titelbild: smiley emoticon geld gier lustig von Alexas_Fotos. Lizenz: gemeinfrei.

Einzelnachweis   [ + ]

1. Ermittler fassen mutmaßlichen BVB-Bomber“, Jörg Diehl / Fidelius Schmid, SPIEGEL Online, 21.04.2017 [Stand: 21. April 2017].
Weitere Beiträge:

Sei der Erste, der einen Kommentar schreibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.